Palomat – Bartels macht die Arbeit mit Paletten einfacher und sicherer

Der Spezialist für Lagereinrichtungen und Transportlösungen hat ab sofort das Palettenmagazin Palomat im Produktportfolio.

Eine optimale Unterstützung der Arbeitsprozesse ihrer Kunden sowie mehr Schutz für deren Mitarbeiter – diese Ziele hat sich die Karl H. Bartels GmbH zur Aufgabe gemacht.

Neu im Programm des Horster Familienunternehmens ist das Palettenmagazin Palomat, mit dem das Palettenhandling automatisiert und das Stapeln und Entstapeln von Paletten wesentlich effektiver wird. “Die Vorteile für all unsere Kunden, die Paletten auf Bodenhöhe hantieren, sind immens”, sagt Sebastian Krayenborg, Geschäftsführer der Karl H. Bartels GmbH. “Neben dem optimierten Palettenfluss und der erhöhten Effizienz für das jeweilige Unternehmen ist außerdem die verbesserte Arbeitssicherheit hervorzuheben.”

Keine im Weg liegenden Palettenstapel und kein Einsatz eines Gabelstaplers sind mehr notwendig, um bis zu 25 Paletten hin- und herzuschieben oder aufzustapeln: Mit dem Palettenmagazin Palomat bietet die Karl H. Bartels GmbH Unternehmen eine Lösung für Produktion, Lager, Versandabteilung sowie Kommissionierung, welche die Stapelung von Paletten erheblich erleichtert und deren Transport mit einem Handhubwagen ermöglicht. So lassen sich Kosten und Platz sparen sowie die Effizienz der innerbetrieblichen Logistik steigern.

Drei Modellvarianten mit unterschiedlichen Vorteilen

Beim Spezialisten für Lagereinrichtungen und Transportlösungen stehen drei Modellvarianten für alle Palettentypen – Holz, Stahl und Kunststoff – zur Auswahl: Der Palomat Flexomatic ermöglicht das automatische Stapeln und Entstapeln von leeren Einzelpaletten und arbeitet automatisch. Soll zwischen Stapeln und Entstapeln gewechselt werden, erfolgt die Bedienung über ein Touch Panel. Der Palomat Greenline ermöglicht dieselben Anwendungen wie der Flexomatic und arbeitet durch seine voll elektrische Ausführung, die keine Druckluft erforderlich macht, besonders ökonomisch. Der Palomat 001 ist optimal für Bereiche, in denen ein kontinuierliches Stapeln oder Entstapeln gefordert ist. Da es nicht möglich ist, zwischen den beiden Funktionen zu wechseln, werden die Einzelpaletten nacheinander automatisch ge- oder entstapelt.

Erhöhte Wirtschaftlichkeit und verbesserte Sicherheit

Sämtliche Modellvarianten tragen das CE-Kennzeichen und attestieren somit, dass der Palomat den gesetzlichen Anforderungen der EU zur Gewährleistung von Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umweltschutz entspricht. Die Palettenmagazine sind auch in Förderanlagen bzw. automatisierten Fertigungslinien einsetzbar. Sie lassen sich in allen Arten von Förderlinien mit automatisierter Steuerung integrieren. “Aufgrund der Vermeidung einer manuellen Palettenhantierung, der Reduzierung des Zeitverbrauchs pro Palette sowie einem verringerten Bedarf an Gabelstaplerfahrten können Taktraten gesteigert und die Wirtschaftlichkeit des Betriebs erhöht werden”, erläutert Sebastian Krayenborg.

Nicht nur die Kunden der Karl H. Bartels GmbH sondern auch deren Mitarbeiter profitieren davon, wenn Paletten nicht mehr von Hand bewegt werden müssen. Die Arbeit ist rücken- und damit gesundheitsschonend, die Gefahr von Verletzungen durch Paletten wird minimiert – das senkt die Krankheitstage pro Mitarbeiter und verbessert das gesamte Arbeitsklima.
Von Kippmulden bis zum Kragarm-Regal: Seit 75 Jahren konstruiert und produziert die Firma Karl H. Bartels GmbH Lagereinrichtungen und Transportlösungen, dabei bildet die Konstruktionsabteilung das Herzstück des Spezialisten. Spezielle Regale für Langgut bis 70 m Länge, Schubfachregale für Bleche und anderes Tafelmaterial oder für Kundenbedürfnisse konstruierte Stapleranbaugeräte – Sonderausführungen sind bei dem Horster Familienbetrieb keine Ausnahme und das seit drei Generationen.

 

Pressekontakt

Sara Stendorf
Telefon: +49 (0) 4126 3968-0
info@bartels-germany.de
Karl H. Bartels GmbH, Max-Planck-Straße 6, 25358 Horst

 

404.332 palomat